Archiv für den Monat: Oktober 2015

20 Jahre Musikschule KALIMBA: Elisabeth – Die Legende einer Heiligen

Nach dem Erfolg der drei Aufführungen im Juli und aufgrund der erneuten Nachfrage bietet die Musikschule Kalimba im Rahmen Ihrer Versantaltungsreihe „20 Jahre Musikschule Kalimba“ zwei weitere Aufführungen des Musicals.

„Elisabeth – Die Legende einer Heiligen“, ein Musical über die heilige Elisabeth von Thüringen an. Urheber sind Dennis Martin und Peter Scholz der “Spotlight Musicalproduktion”.

Plakat-Elisabeth-okt2015b

Nach der Sommerpause laufen auch diesmal wieder die Vorbereitungen: die 32 Gesangssolisten und Ensemblesänger sind mit der Auffrischung der Songs, Stimmbildung, Mimik, Gestik,  Artikulation, Texte einstudieren, etc beschäftigt, Daneben gilt es, sich wieder an die eingeübten Tanzschritte und Choreographien zu erinnern, Szenen proben, Chorstimmen zusammenzusetzen und alles, was dazugehört, ein Musical auf die Bühne zu bringen.

Das Musical erzählt die packende Geschichte einer mutigen und außergewöhnlichen Frau, die die Gesellschaft für immer verändert hat: die Heilige Elisabeth von Thüringen (*1207 – †1231). Die Bühnenhandlung ist eine kritische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Perspektiven, die von der heiligen Elisabeth überliefert wurden. Dies wird im Stück durch den historisch-realistischen Erzähler Wolfram von Eschenbach und den glorifizierend-romantisierenden Erzähler Walther von der Vogelweide dargestellt, die in einem Sängerstreit liegen, wie die Geschichte der Landgräfin erzählt werden soll.
In finsteren Zeiten von Ketzerverbrennung, Kreuzzügen, Elend und Hungersnot bricht eine Frau ein jahrhundertealtes Tabu. Sie steigt herab vom fürstlichen Thron, um zu helfen. Doch in ihrem verzweifelten Kampf gegen die steigende Flut aus Hunger und Elend gerät sie in die Fänge des dämonisierenden Fanatikers Konrad von Marburg.

Mitreißende und bewegende Musik, die berührt und unter die Haut geht: mittelalterliche Klänge mit poppigen Melodien, dynamische Chornummern wechseln sich mit gefühlvoll-dramatischen Solo-Balladen ab. Die Inszenierung wird zu einem harmonischen Ganzen durch Schauspiel, abwechslungsreiche Choreographien, stilechte Kostüme und Gewandungen.  Mit professioneller Maske/Frisuren („Mein Friseur bei Doris“, Prüm), Technik (Joachim Schenk, Jive Joes) und Licht (Alexander Kaster) lassen die mehr als 40 Darsteller das Publikum für ca. 150 Minuten das Mittelalter des 13.Jahrhunderts mit allen Sinnen erleben.
Ausführende sind die Gesangsklasse der Musikschule Kalimba, die Kalimba Singers sowie eine Live-Band, bestehend aus Joachim Oehm, Klavier – Rainer Mohr, Bass – Pascal Burbach, Schlagzeug – Clara Vos, Geige – Nina Meyers, Querflöte. Die Gesamtleitung hat Petra Theis.

Die Termine sind:
Samstag, 21. November 2015, 19 Uhr, Stiftskirche Kyllburg
Sonntag, 22.  November 2015, 17 Uhr, Kapelle des Konvikts, Prüm

Karten: Vorverkauf 16,-/11,- €, Abendkasse 18,-/12,- €

Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Hildesheim, Prüm
Musikschule Kalimba, Prüm
Pfarramt, Kyllburg

Eindrücke von der Aufführung am 11. Juli 2015 im Konvikt Prüm: